Blog-Archiv 

Futter, Zusatzstoffe und Co. – Testberichte

Mittlerweile gibt es Unmengen an Garnelenfutter, Futterzusätzen, natürlichen Heilmitteln und Wasserzusätzen. Natürlich neigt man dazu, das alles auszuprobieren. Verspricht uns doch die Industrie, dass ohne dem ganzen nichts richtig läuft. Zum Teil mag es stimmen, ich frage mich aber immer noch, wie ich vor 20 Jahren Aquarienfische halten konnte ohne dem ganzen Schnickschnack. Es hat auch funktioniert. 🙂 Aber die Zeiten ändern sich und einiges ist wirklich nützlich oder sinnvoll. Vor allem wenn es sich um natürliche Zusätze handelt. Wir werden hier einiges zusammentragen was wir im Laufe der Zeit getestet haben.


Moringa (Pulver/Samen)

Moringa oleifera ist nicht nur für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt. Der Baum gilt mit über 90 Nährstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren als nährstoffreichste Pflanze der Welt. Beispielsweise kann mit 0,2 Gramm Moringasamen ein Liter verunreinigtes Wasser trinkbar gemacht werden. Sämtliche Anwendungsmöglichkeiten und Wirkstoffe würden hier den Rahmen sprengen. Es gibt aber dazu unzählige Studien und Berichte im Netz. Da wir auch selbst seit langem Moringakapseln als Nahrungsergänzung zu uns nehmen, und von der positiven Wirkung überzeugt sind, haben wir es auch in den Garnelenbecken getestet.

Zum einen Moringablattpulver, welches man fein gemahlen zu einem sehr günstigen Preis kaufen kann (auf die Herkunft achten!). Wir geben davon alle paar Tage (bei Problemen täglich) einen „Zahnstocher voll“ (einfach mit einem Zahnstocher ca. 2 cm ins Pulver und was hängen bleibt kommt rein) ins Becken (bis 30 Liter). Die Tierchen fressen es sehr gerne und durch das feine Pulver werden auch alle Stellen im Aquarium erreicht, sodass auch Jungtiere immer was abbekommen. Wir sind uns relativ sicher, dass das Pulver wasserreinigend wirkt, Krankheiten vorbeugt und leichte bakterielle Erkrankungen positiv beeinflusst.

Zum anderen Moringsamen, den wir schälen und vierteln. Auch Samen sind sehr günstig zu bekommen. Ein Samenviertel kommt in jedes Becken (auch bereits in der Einlaufphase von neuen Becken) und wird erneuert, sobald es vollständig aufgefuttert ist. Schmecken tut es sowohl den Garnelen als auch den Schnecken. Auch hier sollte man natürlich auf eine halbwegs nachvollziehbare Herkunft achten, wobei beim Pulver sicher mehr „gepanscht“ werden kann.

Uns hat in allen Becken der Zusatz von Moringa absolut überzeugt. Gerade auch in Becken mit Importtieren (zusätzlich zum UV-Sterilisator) und Jungtieren. Auch können wir uns gut den Einsatz nach Medikamentenzugabe vorstellen, um die Reste dann wieder aus dem Wasser zu bekommen. Das konnten wir leider (oder besser gesagt zum Glück) noch nicht selber testen.


 

Related posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen