Blog-Archiv 

Übersicht LED Beleuchtung für (Nano) Aquarien

Da uns viel daran liegt, die laufenden Kosten so niedrig wie möglich zu halten, haben wir alle unsere Becken mit LED Beleuchtung ausgestattet. Oft liest man noch, dass die Anschaffungskosten bei weitem die Kosten übersteigen würden, die herkömmliche Beleuchtung verursacht. Daher haben wir bislang eher die günstigeren Modelle getestet, die aber nicht immer die schlechtesten sein müssen.
Problematisch erweist sich meist der Einkauf. Kaum ein Hersteller veröffentlicht Bilder im Betrieb und gerade die wären wichtig. Dazu kommt natürlich der persönliche Geschmack im Hinblick auf die Ausleuchtung des Beckens und zusätzlich hängt vieles auch von der Bepflanzung ab. In wie weit die Hinweise auf vielen Händlerseiten „…. ab 30 Liter empfehlen wir zwei Lampen …..“ lediglich darauf abzielen, die Teile im Doppelpack zu verkaufen, möchten wir nicht beurteilen. 🙂 Bislang hätten wir kaum (näheres weiter unten) die Notwendigkeit verspürt, die Garnelen mit 2000 Lumen auf 30 cm anzustrahlen, auch wenn dies bei Bienen und Taiwanern bessere Weißtöne versprechen würde. 🙂
Allerdings sind unsere Becken auch im Hinblick auf die Pflanzen eher spärlich eingerichtet. Mit relativ anspruchslosem Bewuchs und viel Moos, dem es, zumindest bei uns, relativ egal ist, welches Licht es bekommt.

Hier nun einige Bilder mit verschiedenen Beleuchtungen und den entsprechenden Werten dazu (soweit bekannt). Nicht auf den Bildern, da leider nicht fotografiert, ist der Test mit der Sera Nano LED Klemm-Lampe mit 2×2 Watt. Diese hätte uns ganz gut gefallen, vor allem weil die LED Chips austauschbar sind, ist aber im Versuch einen 30 Liter Cube auszuleuchten kläglich gescheitert. Zur Ehrenrettung muss man aber sagen, dass die Lampe auch bis glaube ich 20 Liter empfohlen ist, was aber kaum wo zu lesen ist. Bei einem Cube mit 35 cm Höhe leuchtet sie den Boden auf alle Fälle nicht aus.

 

Hier der erste Vergleich zwischen einer LED Selbstbauleiste (noch nicht selbst gebastelt, ist aber bei der nächsten geplant) und der Aquael Leddy 540 auf drei Becken mit jeweils 24 cm Höhe. Gesamtlänge der drei Becken 55 cm.

Auch wenn es auf den Bildern so wirkt, wie wenn die Aquael das ganze besser ausleuchten würde, so bringt doch die Selbstbaulampe zumindest an den Rändern ein gleichmäßigeres Licht. Wenn man vom Preisunterschied mal absieht (Selbstbaulampe um die 20 Euro – Aquael ca. 55 Euro) nehmen sich die zwei aber nicht wirklich viel. Die Aquael Lampe hat aber durch die Bauweise einen etwas größeren Streuwinkel. Fazit zur Selbstbaulampe: in dem Fall würde sich eine zweite Leiste wirklich gut machen, weil sie relativ „gerade“ nach unten leuchtet. Dann würde sich aber die Wattzahl verdoppeln, was andere Lösungen wieder sinnvoller machen würde. Wir möchten aber demnächst selbst etwas in dieser Richtung basteln und uns an einer etwas effektiveren Ausleuchtungsvariante versuchen.

Hier noch die unterschiedlichen Werte zum Vergleich:

Selbstbaulampe:
ca. 6,6 Watt auf 55 cm – 990 Lumen (lt. Hersteller) – 6500 Kelvin – Preis ca. 20 Euro

Aquael Leddy 540:
9 Watt für Becken bis 60 cm, aufgeteilt in 3×3 Watt Blöcke – 660 Lumen – 6500 Kelvin – Preis ca. 55 Euro

 

 

Weiter geht’s mit den Original Tetra LED Röhren, die in den Tetra Becken verbaut sind. Ausleuchtung unserer Meinung nach völlig ausreichend. Zudem ausgestattet mit blauem Mondlicht. Sieht am Abend sehr gut aus. Nachteil: wenn die Röhren überhaupt irgendwo zum Nachkauf erhältlich sein sollten, so haben sie bestimmt einen dementsprechenden Preis, zumal es sich nicht um eine Standardgröße handelt. Da LED’s aber relativ langlebig sind (um die 50.000 Betriebsstunden) kann man sich später mal auch eine andere Lösung überlegen.

Auf den Bildern der Vergleich 20 Liter und 30 Liter Becken. Beide haben die gleiche Lampe verbaut. Über die genauen Werte findet man kaum was im Netz. Die nachfolgende Werte sollen allerdings vom Support kommen und beweisen mal wieder, dass man nicht ausschließlich nach hohem Lumen suchen soll.

Tetra AquaArt LED (20 und 30 Liter):
4,8 Watt – 270 Lumen – 6500 Kelvin – Preis für Ersatzlampe nicht bekannt

 

Unser bisheriger Favorit und uneingeschränkt empfehlenswert – die Aquael Leddy Smart Sunny. Ist ihren Preis von meist knapp unter 30 Euro absolut wert und sieht auch auf Cubes wirklich schön aus. Hätten wir für die Zuchtbecken nicht nach einer „Gesamtlösung“ gesucht, wäre die Wahl auch wieder auf die Leddy Smart gefallen. Für einen 30 Liter Cube völlig ausreichend (wie schon erwähnt – oft wird empfohlen zwei zu nehmen, was einfach Geschmackssache ist), günstig in der Anschaffung und mit 6 Watt auch relativ stromsparend. Bei den 3 Aufzuchtbecken wäre es allerdings der dreifache Stromverbrauch gewesen, was dort einfach nicht nötig ist. Die Cubes sind aber doch eher was „für’s Auge“ und sollen auch entsprechend beleuchtet sein. Die gleiche Lampe gibt es auch in schwarz und in der Plant Version. Diese dann mit 8000 Kelvin.

Auch hier noch die Werte:

Aquael Leddy Smart Sunny:
6 Watt – 490 Lumen – 6500 Kelvin – Preis knapp unter 30 Euro

 

Wenn es neue Erkenntnisse gibt werden wir den Beitrag natürlich ergänzen! 🙂

Related posts

Dieser Shop verwendet nur technisch notwendige Cookies um die Shopfunktionen zu gewährleisten - wir verzichten auf Analyse-Tools (wie z.B. Google Analytics) um Ihre Privatsphäre auch im Internet zu schützen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen